Portraits

Bilder und Beschreibungen

A   B   C   D   E

F   G   H   I   J

J   K   L   M   N

O   P   R   S   T

U   V   W   Y   Z

Hapet Sorten


Gesamtliste
1999-2011

Sortenliste 2012


Special-Portraits

Alexander von Humboldt

Black Jack

Blanka - Bianca

Dahlia 70 /
Red Royal Diana


Eisprinzessin

Frau Bertha Krupp / Gelber Stern

Juri Gagarin

Nepal

Rhea

Schneckenstein

Wörtherseerose

Special-Portraits

'Alexander von Humboldt' (#88)
Dahlie 'Alexander von Humboldt'

Gezüchtet: 1960 von Ernst Severin in Berlin
Höhe: etwa 100 cm
Blütengröße: 15 cm - 20 cm
DDFGG-Auszeichnung: Beste Gruppensorte 1963 (Silberbecher der Stadt Essen)
Wertzeugnis der Deutschen Gartenbau-Gesellschaft Publikumspreise: Dahlien-Königin-Mainau (1964) und Dahlien-Königin-Stuttgart (1997)

Wird 2011 wieder im Dahliengarten Baden-Baden zu sehen sein!
Der Naturforscher und Humanist
Alexander von Humboldt ist eine der bedeutendsten Persönlichkeiten der Vergangenheit. Er unternahm mehrere Forschungsreisen, seine Reise nach Lateinamerika 1793-1804 trug ihm den Namen eines "zweiten, wissenschaftllichen Entdeckers Amerikas" ein.
Daniel Kehlmann porträtiert Alexander von Humboldt (und Carl Friedrich Gauß) in seinem Roman "Die Vermessung der Welt", das ich nur sehr empfehlen kann (auch als Hörbuch erhältlich). Ebenso hörenswert ist : Abenteuerliche Reise am Orinoko
Erinnerungen von Alexander von Humboldt:

"... ich habe nur gefunden, ich habe auf einem jungfräulichen Boden von freien Stücken, wild wachsen gesehen, aber ich habe nichts entdeckt.
Als ich nämlich mit Hrn. Bonpland von der Hochebene Mexico's nach der Küstengegend des Südmeers zu hinabstieg, fanden wir auf einer Art Wiese (eine in den Tropengegenden sehr seltene Erscheinung), 6000 bis 6800 Fuß über der Meeresfläche, östlich vom Vulcan Jorullo, in der Nähe von Pazcuaro, blühende und in Saamen geschossene Georginenpflanzen; ihre Höhe betrug nur fünf bis sechs Zoll. Es war dieß im J. 1803. Wir verbreiteten die Georginen in den Pariser Gärten, in ganz Deutschland und im Norden. Hr. Otto, Director des Botanischen Gartens in Berlin, seinerseits, hat mehr, als irgend Einer, dazu beigetragen, die Cultur der Dahlien auszubreiten, indem er die aus unseren Samen gezogenen Pflanzen bis in's Unendliche vermehrte. Übrigens gab es, nach den von Hrn. Otto, in Deutschland, über die Geschichte der Dahlien herausgegebenen Briefen, in Europa, vor meiner Rückkunft, nur noch violette Varietäten; die rothen und orangefarbenen sind durch uns eingeführt worden. Auch behauptet Herr Otto, daß die Gärten in England, in den Jahren 1804 und 1805, ihre sämmtlichen aus dem Madrider Garten herrührenden Dahlien eingebüßt, und der Berliner Garten England die Mutterpflanzen der heutzutage dort gefundenen Varietäten geliefert hat."