Kultur         

Pflanzung

Begleitpflanzen

Pflege

Düngung

Humofix

Effektive Mikroorganismen (EM)

Überwinterung

Vermehrung

Verwendung



Vorbeugung

Pflanzenschutz

Pilz-
Krankheiten


Virus-
Krankheiten


Bakterielle-
Krankheiten


Schädlinge


Düngung

Alle 3 - 4 Jahre sollte im Garten eine Bodenprobe zur Bestimmung der Hauptnährstoffgehalte (Stickstoff, Phosphor, Kali, Magnesium) genommen werden, um eine effektive Düngung zu erreichen. Dabei kommt es besonders auch auf das Spurenelement Bor an, das für eine schöne Blütenbildung verantwortlich ist. Adressen für die Untersuchung sind bei den örtlichen Kleingarten- und Gartenbau- Vereinen zu erfahren.

Das Düngen der Dahlien beginnt schon vor der Pflanzung.
Grundsätzlich sollte nicht übermässig mit Stickstoff gedüngt werden, denn dadurch wird nur das Blatt- und Knollenwachstum, nicht die Blütenbildung, stimuliert.
Zu empfehlen ist besonders organischer Dünger wie Kompost, getrockneter Rinderdung oder Hornspäne.

Das Düngen ist eine individuelle Sache, da die Bodenbeschaffenheit unterschiedlich ist.
Die folgende Beschreibung bezieht sich auf meine eigenen Erfahrungen.

Herbst
Nach dem Ausgraben der Dahlien im Herbst grabe ich den Boden gründlich um und lockere ihn somit auf. Gut verrotteter Stallmist könnte, soweit vorhanden, dann eingebracht werden.

Frühjahr
In vorigen Jahren habe ich im Frühjahr nur Kompost und Hornspäne beim Pflanzen ins Loch beigeben, inzwischen verteile ich beides über den Beeten und arbeite sie ein.

Das wichtigste ist gut ausgereifter Kompost, und wenn nicht genügend vorhanden ist, getrockneter Rinderdung. Dazu streue ich vor dem Auspflanzen Hornspäne und Thomas-Kali, das die Dahlien gedrungener werden läßt und fester im Stiel, auch fördert Kalk die Boden-Hygiene.
Außerdem verwende ich Bittersalz, das den Magnesiumbedarf des Bodens deckt. Magnesiummangel ist an älteren Blättern durch Aufhellung und dunkle Adern zu erkennen.
Gute Erfahrung habe ich auch mit eisenhaltigem Rasendünger gemacht, das Blattwerk ist wesentlich kräftiger und gesünder.
Nachdem ich Blüten hatte, die nicht richtig oder nicht ganz ausgebildet waren und Faulstellen in der Knollenmitte (im Herzen) nach der Überwinterung hatten, habe ich eine Behandlung mit einem borhaltigen Dünger versucht, da Bor für die gute Blütenbildung verantwortlich ist. Leider waren die Erfolge nicht so durchschlagend, ich werde es aber nochmal testen.

Sommer
Im Juli kann eine erneute Düngergabe notwendig werden, pro Dahlienpflanze ein gehäufter Esslöffel mineralischer Volldünger (z.B. Nitrophoska blau) oder organischer Dünger (z.B. Horn-, Knochenmehl). Ab Ende August sollte man den Mexikanerinnen keinen Dünger mehr geben, damit die Knollen besser ausreifen und im Winterquartier nicht faulen.