Kultur         

Pflanzung

Begleitpflanzen

Pflege

Düngung

Humofix

Effektive Mikroorganismen (EM)

Überwinterung

Vermehrung

Verwendung



Vorbeugung

Pflanzenschutz

Pilz-
Krankheiten


Virus-
Krankheiten


Bakterielle-
Krankheiten


Schädlinge


Bakterielle-Krankheiten

Bakterien sind Einzeller, die nur unter dem Mikroskop sichtbar gemacht werden können. Sie vermehren sich durch Teilung. Bei Hitze oder Kälte können Sporen als Dauerformen gebildet werden. Diese können 7 Jahre und länger überleben. Bakterien sind wichtig für die Bodenfruchtbarkeit, besonders die stickstoffbindenden. Sie können aber auch bei Pflanzen und Tieren Krankheiten hervorrufen. Einige werden zur Schädlingsabwehr eingesetzt z.B. gegen Stechmückenlarven.
Quelle: Der Biogärtner
   Bakterielle Welkekrankheit

Schadbild:
übelriechender Geruch der Knollen; langsames Wachstum
Gegenmaßnahmen:
keine Schnitt- oder Knollenarbeiten durchführen, befallene Knollenteile entfernen
Ursache:
Bakterien dringen an Verletzungs-Stellen vornehmlich bei nasser Witterung in das Gewebe ein
   Bakterien-Gewebs-Geschwülste

Schadbild:
am Wurzelhals und an Stengeln erscheinen blumenkohlähnliche Wucherungen

Gegenmaßnahmen:
befallene Knolle mit der sie umgebenden Erde vernichten - nicht auf Kompost

Ursache:
durch Bakterien verseuchte Erde


   Blättrige Gallen

Schadbild:
stark verkrüppelte Blätter an den Mutterknollen

Gegenmaßnahmen:
bei Auftritt keine Stecklinge davon nehmen

Ursache:
durch Bakterien verseuchte Erde