Infos

Geschichte

Botanik

  Naturarten

  'Sport'

  Blütenaufbau

  Knollen

  Laubwerk

Klassen

Farben

Literatur

Kulinarisches

History

  Classification

  Gefüllte D.

Verschiedenes

  Liebhaber

  Dahlienmalerei

  Dahlienprosa


Farben

Durch die Färbung der Blüten werden Insekten und Vögel angelockt, die für die Bestäubung und Verbreitung von Samen sorgen und somit den Fortbestand der Art sichern. Sie bestimmen den Geschmack vieler pflanzlicher Produkte und sind wegen der Färbung von Blüten und Gehölzen für den Menschen auch von großem ästhetischen Wert. Ferner spielen sie als Strahlungs- , Infektions-, Fraßschutz und möglicherweise als Phytohormone (Botenstoffe, die das Wachstum und Entwicklung der höheren Pflanzen steuern und koordinieren) eine besondere Rolle.
Bei den Dahlien werden Farben, Farbmuster, Farbintensität und -verteilung bestimmt durch das Vorhanden sein bzw. das Fehlen von vier löslichen Pigmenten:

Flavon - ein Pflanzenfarbstoff der zur Gruppe der Flavonoid gehört - elfenbeinere Grundfarbe

Chalkon (Flavonoid)- gelbe Grundfarbe

Perlagonin - ein Pflanzenfarbstoff der zur Gruppe der Anthocyanidine gehört - rot

Cyanidin - ebenfalls ein Pflanzenfarbstoff der zur Gruppe der Anthocyanidine gehört - purpur (magenta)

Fehlen die Farbpigmente, ergibt sich die Farbe weiß

Die Farbvariation bei Dahlien ist das Ergebnis von Farbabstufungen, wobei man zwischen gleichmäßiger und diskontinuilichen Abstufung unterscheidet.
Die gleichmäßige Farbabstufung ergibt sich aus unterschiedlichen Pigmentkonzentrationen.
Hier gehen die Farbveränderungen gleichmäßig ineinander über, es ergeben sich die Farbmischungen.
Die diskontinuilichen Farbveränderung ergibt sich aufgrund eines Fehlens des Anthocyanin, wobei dieses Fehlen auf eine genetisch bedingte Fehlfunktion zurückzuführen ist.
Solche Farbveränderungen sind stets scharf begrenzt und ergeben geflammte oder bikolore Blüten.

Die Produktion der Farbpigmente ist zum Zeitpunkt der Öffnung der Blütenköpfe abgeschlossen. Bei nachfolgendem Wachstum der Blüte aufgrund der weiteren Öffnunf werden die Pigmente ausgedünnt.
Wachstumsbedingungen wie Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Bodenbeschaffenheit, sind ebenfalls für die endgültige Farbe einer Sorte ausschlaggebend.

Quelle:
- Genetik und Enzymologie der Bildung außergewöhnlicher Anthocyanidin-Muster in Blüten höherer Pflanzen von Dipl. Biol. Univ. Tarek Elsherif
- Farbgebung bei Dahlien, Jahrbuch der DDFGG 1990/91